Meisterschaftsspielbetrieb 2020/21 wird auf Landesebene des HVS nicht fortgesetzt

Leipzig, 18.11.2021

 

Das Präsidium des Handball-Verband Sachsen (HVS) hat in seiner gestrigen Sitzung auf Antrag der Technischen Kommission den Abbruch der laufenden Saison einstimmig beschlossen.

 

Die zuletzt erneut verlängerten Maßnahmen von Bund und Ländern zur Bekämpfung des Corona-Virus SARS-CoV-2 über die nächsten Wochen hinweg und die damit verbundenen Unabwägbarkeiten für die Planung des Spielbetriebs lassen leider keine andere Entscheidung zu. Der Meisterschaftsspielbetrieb kann im Erwachsenen und Jugendbereich nicht fortgesetzt werden, da eine Beendigung nicht mehr realistisch ist.

 

Auf Grundlage der Durchführungsbestimmungen des HVS zur Saison 2020/21 wurden folgende Beschlüsse zum Spielbetrieb auf Verbandsebene 2020/2021 gefasst:
 

  • Die am 02.11. unterbrochenen Meisterschaftsrunden im Erwachsen- und Nachwuchsspielbetrieb 2020/21 werden nicht fortgesetzt und abgebrochen.
     
  • Es erfolgt keine Wertung der Saison 2020/21. Es gibt keine Auf- und keine Absteiger zur Saison 2021/22.
     
  • Sollte aufgrund von Beschlüssen auf Bund- und/oder Länderebene eine Rückkehr in den Spielbetrieb mit einer entsprechenden Vorlaufzeit für handballspezifisches Training (Verletzungsprävention) möglich werden, wird versucht den HVS-Landskron-Pokal im Erwachsenenbereich bis Ende Juni auszuspielen und im Nachwuchsbereich den Jugendpokal auszutragen. Zusätzlich wird verbandsseitig ein möglicher freiwilliger Freundschaftsspielbetrieb sowohl im Erwachsenen- und Jugendbereich aktiv begleitet werden.

 

Darüber hinaus wurden aufgrund der besonderen Umstände bereits erste Rahmenparameter für die Punktspielserie 2021/22 auf Verbandsebene festgelegt.

 

  • Die für die Punktspielserie 2020/21 abgerechneten Spielbeiträge werden auf die Saison 2021/22 übertragen und zu 50 % angerechnet.
     
  • Der Meldetermin für die Saison 2021/22 soll nach hinten verschoben werden. Entsprechende Beschlüsse werden vorbereitet.

 

Das Präsidium empfiehlt den Verantwortlichen in den Spielbezirken und Spielkreisen für den von ihnen geleiteten Spielbetrieb analog zu verfahren.

 

Das Präsidium dankt an dieser Stelle allen Verantwortlichen in den Vereinen, Trainerinnen und Trainern, Spielerinnen und Spielern sowie Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern  für die vielfältigen Aktivitäten, die in der schwierigen Corona-Zeit auf der sportlichen Ebene entsprechend den Möglichkeiten umgesetzt wurden! Diese Initiativen werden den Handball in Sachsen auch in Zukunft stärker machen. Ebenso gilt unser Dank den Sponsoren und Förderern für ihre Treue zu den Vereinen. Wir sind und bleiben eine starke Gemeinschaft. Wir freuen uns darauf, Euch alle bei der Ausübung des Handballsports bald wieder in der Halle zu sehen.

 

Präsidium des HVS

 

PM zum Download

Zurück