1. Spieltag in Lichtenstein

Endlich! Nach zwei Jahren Abstinenz konnte die SpecialLiga ihren Spielbetrieb wieder aufnehmen.

Vorher ein paar Gedanken...

Endlich! Nach zwei Jahren Abstinenz konnte die SpecialLiga ihren Spielbetrieb wieder aufnehmen.
Ich möchte hier die Gelegenheit nutzen um meine Gedanken und Gefühle dazu wiederzugeben.

Diese zwei Jahre waren eine Berg- und Talfahrt in jeder Beziehung. Wir konnten unsere Liga gerade noch sauber abschließen. Aber zu einer Siegerehrung fanden wir keine Gelegenheit mehr.
2020 dann wieder eine Lockerung. Man konnte wieder etwas unternehmen. Die Radebeuler machten einen Wandertag und einen Spielenachmittag - alles im Freien. Sommerferien mit der Hoffnung auf einem Neubeginn im Herbst. Nein! Wieder Lockdown und Hallen gesperrt. So überwinterten wir wiederum untätig. 2021 platzten alle geplanten Termine erneut.
Unsere Athleten haben ihre geringfügig bezahlten Jobs in den Werkstätten zwischen Früh-und Spätschicht. Freizeit? Naja Chips und Fernsehen!? Da fehlen andere soziale Aktivitäten und die Bewegung im Sport. Die meisten sind geimpft - haben alles zu ihrem Schutz getan. Was aber schützt vor der geistig und körperlichen Verarmung?
Mir persönlich geht es eigentlich genauso. Dreifach geimpft plus Grippeschutz. Der Kontakt zu den eigenen Kindern und Enkeln, mal Freunde besuchen und andere kleine Abwechslungen. Dann mal wieder Training - man denkt das es endlich wieder beginnt. Doch wieder Lockdown…
Online Seminare und Sitzungen – da sind keine persönlichen Kontakte. Alles aus der Ferne.
Wie leer ich war merke ich am 1. Spieltag der SpecialLiga. Unsicher setze ich mich in den Vereinsbus. Kannst du das überhaupt noch? So ein „großes“ Event liegt schon weit in der Vergangenheit. Auf der Fahrt wächst meine Selbstsicherheit. Das Turnier ist organisiert, die Mannschaften werden dabeisein und alle kleinen Hindernisse sind bewältigt. Ja! Es ist wie mit dem Fahrradfahren. Man verlernt es nicht. Als ich dann die Halle in Lichtenstein betrete, merke ich was mir sosehr fehlte. Wie ein trockener Schwamm - sauge alles in mich auf. Alte Freunde begrüßen dich. Die meisten sind da. Voller Tatendrang. Das Leben ist schön, wenn die Gemeinschaft funktioniert.

Bernd Hartmann
Referent Inklusion

<< Zum Bericht des Spieltages in Bild und Text >>

Zurück